Beratung
Beratung

Wann braucht ein Autor Beratung?

Den meisten Autoren geht es vor allem um das Schreiben von Texten. Und dabei ist Beratung eher unerwünscht und meist auch nicht hilfreich. Doch spätestens nach der Fertigstellung eines Buches – und teilweise schon zuvor – stellen sich Fragen, die viele Autoren nicht einfach beantworten können. So schreibt niemand, auch wenn dies gern behauptet wird, ein Buch nur für sich selbst. Und wenn Verlage, Leser oder „das Publikum“ von Bedeutung sind, geht es immer auch um ökonomische Fragen.

Mein Angebot der Beratung für Autoren richtet sich daher vor allem auf die Aspekte des Autoren-Lebens, die nicht direkt mit dem Schreiben von Texten zu tun haben. Es geht also vor allem um Fragen

  • der Publikation,
  • der Positionierung,
  • des Marketings und
  • der Kooperation mit Literaturagenten und Verlagen.

Publizieren: Verlag oder „Selfpublishing“?

Zunächst stellt sich für Autoren unweigerlich die Frage: Wo und wie publiziere ich mein Buch? Neben dem klassischen Weg über einen Verlag bietet sich heute, besonders bei Erstlingswerken, die Publikation als eBook über eine Online-Plattform an. Dabei schließen eBooks weder eine gleichzeitige, noch eine spätere Verfügbarkeit als „gedrucktes Buch“ (welch ein Euphemismus) aus. Und auch eine Zusammenarbeit mit einem Verlag oder einem Literatur-Agenten wird damit nicht unmöglich. Die erfolgreiche Veröffentlichung eines Buches im „Selfpublishing“ kann sogar als besserer „Türöffner“ bei einem Verlag dienen, als der klassische Weg über ein Exposé.

In jedem Fall ist der Weg zu einer erfolgreichen Veröffentlichung mit ebenso vielen Fallstricken gepflastert, wie der Schreibprozess selbst. Das reicht von der Auswahl der Publikations-Plattform beim „Selfpublishing“, eines Verlages oder Literaturagenten, über den Umgang mit diesen Partnern, bis hin zur Planung einer Karriere als „Schriftsteller“.

Und gerade für „Selfpublisher“ gilt: die Freiheit, sein Buch unabhängig veröffentlichen zu können, bezahlt man damit, die Tätigkeiten eines Verlages ersetzen zu müssen. In all diesen Fällen kann meine Beratung, basierend auf meiner Erfahrung als Verleger und Betreuer von Buchpublikationen sicherlich hilfreich sein.

Positionierung: Kunst oder Kommerz?

Für viele Autoren „schlagen zwei Herzen in ihrer Brust“. Einerseits eifern sie ihren literarischen Helden nach, und würden gern „irgendwann“ ein Buch schreiben, das Nobel preiswürdig ist. Andererseits lieben sie einfache Geschichten, die ihre Leser mitreißen, aber vielleicht nicht den hohen literarischen und philosophischen Ansprüchen genügen, denen sie sich eigentlich verpflichtet fühlen.

Dieser Zwiespalt zwischen „Liebe“ und „Anspruch“ ist nur auf den ersten Blick einfach aufzulösen. Und er ist auch nur ein Beispiel für die verschiedenen Interessenkonflikte, in die man als Autor geraten kann. An der Lösung, die man in solchen Fällen findet, kann am Ende die literarische Karriere eines Autors hängen. Und gerade Autoren fällt es nicht immer leicht, solche Probleme auf sich gestellt zu lösen. Oft kann eine zweite Meinung weiter helfen.

Marketing: Seriös oder Satire?

Wer als Autor sein Buch selbst veröffentlichen will, sollte sich frühzeitig eine Marketing-Strategie überlegen. Denn auch die Verfügbarkeit eines neuen Buches garantiert noch nicht seinen Erfolg. Kein Buch gerät „von selbst“ auf die Amazon Bestsellerliste.

Doch auch, wenn man als Autor von einem Verlag oder einem Literaturagenten „betreut“ wird, erwarten diese, dass ihr Autor seinen Anteil an der Vermarktung und dem Verkauf seines Buches leistet, z. B. in Form von Lesungen oder Messeauftritten. Vor allem Lesungen, bzw. Buchvorstellungen sind natürlich auch für jeden „Selfpublisher“ ein guter Weg, sein Buch bekannter zu machen. Allerdings hängt hier vieles von der gewählten Art der Publikation ab, und davon, mit welchen Mitteln man den Verkauf seines Buches begleiten und steigern will und kann.

All dies sind Fragen, bei denen eine fundierte Beratung sicherlich hilfreich sein kann.

Verlage und Literaturagenten: Freunde fürs Leben?

Für viele Autoren ist die Zusammenarbeit mit einem Literaturagenten oder einem Verlag immer noch der „Königsweg“. Nicht nur, weil man sich als Schriftsteller auf das Schreiben konzentrieren, und die wirtschaftliche Auswertung seiner Werke anderen überlassen kann. Letztendlich sind auch die wirtschaftlichen Vorteile nicht zu unterschätzen: Nur durch die Zusammenarbeit mit einem Verlag kann man als Schriftsteller in den Genuss von Vorab-Honoraren gelangen. Und die können einem erfolgreichen Autor auch heute noch die Sicherheit geben, von seinem Schreiben leben zu können.

Wohlgemerkt: das setzt einen gewisse Qualität und Erfolg der eigenen Buchtexte voraus, und auch den Willen, das Schreiben, und die damit verbundenen Marketingaufgaben als einen wichtigen Teil seines Lebens zu begreifen. Denn auch das sollte klar sein: Von den vielen, die gern als Schriftsteller ihren Lebensunterhalt verdienen möchten, wird es nur wenigen gelingen. Und das nicht zwingend, weil ihre Bücher schlechter sind, als die anderer. Vielmehr gehört dazu nicht nur Qualität und Leidenschaft, sondern auch die richtige Präsentation, gutes Marketing, ein interessantes und erfolgversprechendes Thema und – last, but not least – ein wenig Glück. In jedem Fall kann, wenn Sie diesen Traum oder Plan haben, ein wenig Beratung nicht schaden.

Beratung zu Fragen des Urheberrechts

Gerade in den letzten Jahren sind, vor allem aufgrund der Bedingungen im Internet, Fragen zu den Problemen des Urheberrechts häufiger geworden. Erfahrungsgemäß gehören Urheber-, Nutzungs- und Publikationsrechte zu den komplexeren Sachverhalten. Deshalb empfehle ich immer, sich mit diesen Fragen an einen Experten zu wenden. Natürlich kann ich ein paar nützliche Hinweise geben und Vorschläge machen. Doch da ich kein Jurist bin, kann (und darf) ich keine verbindlichen Rechtsauskünfte geben. Aber natürlich kenne ich Fachleute, die sich mit diesem Thema bestens auskennen.

Mein Beratungsangebot

Wie die oben beschriebenen Fragestellungen zeigen, sind die  Anlässe für eine Beratung für Autoren durchaus vielfältig. Und tatsächlich ist dies nur ein kleiner Teil der möglichen Fragen, Schwierigkeiten und Probleme, auf die Schriftsteller treffen. In vielen Fällen geht es um klar begrenzte und eindeutig beschreibbare Problemstellungen. Diese sind dann oft mit einer kurzfristigen Beratungsleistung zu lösen. Manchmal handelt es sich aber auch um sog. prozessbegleitende Beratung. Dann kann, wenn ein bestimmtes Ziel erreicht werden soll, längerfristige Beratung und Betreuung erforderlich sein.

Wenn Sie sich also in einer Situationen sehen,

  • in der Sie einen Berater,
  • einen neutralen Gesprächspartner,
  • einen unabhängigen „Kritiker“, einen „Spiegel“ brauchen.
  • Wenn Sie ihre Karriere als Schriftsteller planen oder überdenken wollen,
  • nach dem richtigen Literaturagenten oder Verlag suchen, oder
  • schlicht eine Publikations-Strategie festlegen wollen.

Dann zögern Sie nicht, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Aufgrund meiner literaturwissenschaftlichen Vorbildung und vielfältiger praktischer Erfahrungen in der Verlagsbranche kann ich Ihnen umfassende Unterstützung in all diesen Fragen anbieten.

Setzen Sie sich telefonisch oder über mein Kontaktformular mit mir in Verbindung oder schreiben Sie eine Email.


Menü schließen