Konzipieren
Konzeption

Warum Konzipieren?

Wenn ich mich an neuere Artikel zum Thema „Schreiben“, „Creative Writing“, usw. erinnere, fällt mir immer wieder auf, wie wenig Wert dort auf das Konzipieren eines Textes gelegt wird. Dies geschieht um so weniger, je stärker der Aspekt des „Kreativen“ betont wird. Dadurch scheint es, als sei die Beschäftigung mit Struktur, Form und Inhalt eines – insbesondere – belletristischen Textes vor dem eigentlichen Schreibprozess ein Hindernis für die Kreativität. Und mehr als einmal fand ich das Bekenntnis von Autoren sie seinen selbst keine Freunde der Konzeption.

Ich teile diese Haltung nicht. Ein ausgearbeitetes Konzept für einen Text kann sich nicht nur positiv auf die Qualität eines Textes auswirken, es kann auch positive Auswirkungen auf die Kreativität des Autors/der Autorin haben. Das gilt für Erzählungen ebenso, wie für Romane, Theaterstücke oder Drehbücher. (MEHR dazu … in Kürze)

Was heißt „Konzipieren“?

Was beinhaltet nun eine Konzeption? Diese Seite gibt einen Überblick über die wesentlichen Elemente der Konzeption eines belletristischen Textes (für Sachtexte – Non-Fiction – finden Sie die entsprechenden Details auf dieser Seite). Zu allen genannten Elementen einer Konzeption, und den aufgeworfenen Fragen wird es, Schritt für Schritt, weitere Beiträge geben. Dadurch können Sie sich auf dieser Website umfassend über die Vorbereitung eines Textes informieren. Zu diesem Zweck können Sie zusätzlich meinen Newsletter abonnieren, oder an einem meiner Seminare und Workshops teilnehmen.


Menü schließen